12.10.2017

Musikalische Leckerbissen auf dem Kirchberg

Am 29. Oktober 2017 um 16:00 Uhr dürfen Sie sich auf ein ganz besonderes Konzert im Rahmen der Kirchberger Klostermusik freuen. Mit der Sopranistin Cristina Haigis und dem Organist Peter Hastedt musizieren für Sie in der Johanniskirche vom Berneuchener Haus Kloster Kirchberg in Sulz zwei Künstler, die Ihnen in einem einstündigen Konzert besondere musikalische Leckerbissen präsentieren.

Mit Werken von u.a. Händel, Haydn, Mozart, Mendelssohn, Puccini, Franck und Pergolesi erleben Sie eine große musikalische Bandbreite.
Über die Anklage in der Arie „Jerusalem“ aus dem „Paulus“ von Mendelssohn, die Verehrung der Himmelskönigin im „Salve regina“ von Puccini,  die Empfängnis des himmlischen Brotes in „Panis angelicus“ von Franck und das Leid Marias im „Stabat Mater“ von Pergolesi erwartet Sie eine ausdrucksstarke Vielfalt mit auserwählten Perlen der Kirchenmusik.
Heiter und sinnlich wird es mit „Nun beut die Flur“ aus der „Schöpfung“ von Haydn. Fröhlich mit „Rejoice“ aus dem „Messias“ von Händel. Aber auch mystisch, wenn Galatea ihren Geliebten Acis in eine sprudelnde Quelle verwandelt, die Macht der Liebe den Getöteten so unsterblich werden lässt.
Eingebettet sind diese vielfältigen Arien in Orgelsolostücke aus der Zeit.

Cristina Haigis wurde in Buenos Aires, Argentinien, geboren und hat dort bis zu ihrem sechzehnten Lebensjahr gelebt. Sie studierte Gesang an der Robert-Schumann-Musikhochschule in Düsseldorf und schloss ihr Studium mit „sehr gut“ ab. Ergänzend besuchte sie diverse Meisterkurse u.a. bei Galina Wischnevskaja, Montserrat Figueras und Gloria Davy. Sie erhielt u.a. das Richard Wagner Stipendium. Schon während ihres Studiums konzertierte sie, großen Anklang findend, in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen im In- und Ausland. Auch erfolgte die solistische Mitwirkung bei verschiedenen Opernproduktionen. Ihr Repertoire umfasst Musik von der Renaissance bis zur Moderne sowie diverse Uraufführungen. Neben ihrer Konzerttätigkeit unterrichtet sie an der Primtalmusikschule Spaichingen und Dunningen.

Peter Hastedt  ist in Warburg/Westfalen aufgewachsen. Nach seinem Studium an der Hochschule für Kirchenmusik Herford, das er mit dem A-Examen abschloss, war er als Kantor in Neuenhaus/Grafschaft Bentheim beschäftigt. Seit 1997 wohnt er in Villingen und ist tätig als Organist, Chorleiter und Komponist. Zudem ist er als Posaunist und Pianist Mitglied in verschiedenen Ensembles, u.a. in einer Big Band, einem Bläserquintett und im Sinfonieorchester Villingen-Schwenningen. 1997 war er Preisträger bei einem Kompositionswettbewerb des Ev. Stadtkirchenverbandes Köln.

Der Eintritt zur Musikalischen Vesper ist frei, Spenden sind willkommen

Berneuchener Haus Kloster Kirchberg
72172 Sulz am Neckar
29.10.2017, 16 Uhr, Johanniskirche
Kirchberger Klostermusik mit Orgel und Gesang