14.08.2017

Macht und Pracht auf dem Kirchberg: Tag des offenen Denkmals

Der Tag des offenen Denkmals am 10. September steht in diesem Jahr unter dem Motto „Macht und Pracht“. Auch in der Anlage des Klosters Kirchberg spiegeln sich Herrschaftsanspruch und Prachtentfaltung wieder. Das ehemalige Dominikanerinnenkloster wurde 1237 von Graf Burkhard III. von Hohenberg gegründet. Am Ort der Grablege dieses Adelsgeschlechtes sollten die Ordensschwestern durch ihr tägliches Gebet das jenseitige Seelenheil der Stifter sichern. Spätestens ab 1700 waren das Kloster und seine Priorin durch großen Grundbesitz zu einem selbständigen ökonomischen Machtzentrum geworden. Die Umgestaltung der schlichten Bettelordenarchitektur von Kirche und Konventgebäude im Barock zu einer repräsentativen Anlage zeugen davon. Die mit filigranen Schleierbrettern und ziselierten Prospektpfeifen ausgestattete historische Orgel kann die Macht und Pracht des Barocks auch akustisch erfahrbar machen.

Am Tag des offenen Denkmals möchte das Berneuchener Haus Kloster Kirchberg Besucherinnen und Besuchern ermöglichen, im Wechsel der Gebetszeiten in den Alltag der früheren Bewohnerinnen einzutauchen.

Programm 10.09.2017:

9 Uhr | Evangelische Messe 

12 Uhr | Mittagsgebet

13 Uhr | Klosterführung

14.30 Uhr | Klosterführung

16 Uhr | Orgelkonzert
Markus Uhl, Heidelberg

18 Uhr | Abendgebet 

Öffnungszeiten Klosterladen: 10.30 bis 17.30 Uhr
Öffnungszeiten Schenke: 11 bis 19.30 Uhr

Berneuchener Haus Kloster Kirchberg
72172 Sulz am Neckar
Tel: 07454-8830
empfang@klosterkirchberg.de
www.klosterkirchberg.de