11.04.2016

HAGIOS – Gesungenes Gebet

Helge Burggrabe, Foto: Sibylle Zettler

Liedernacht zum Innehalten und Mitsingen mit Helge Burggrabe

Am Freitag, 13. Mai 2016, findet um 19.30 Uhr in der Johanniskirche des Klosters Kirchberg das Mitsingprojekt „Hagios – Gesungenes Gebet“ des Komponisten Helge Burggrabe statt. Dabei handelt es sich weniger um ein Konzert als vielmehr um eine klingende Andacht, die von kontemplativer Stille bis zu kraftvollem, vielstimmigem Gesang reicht.

Es braucht dazu nur die eigene Stimme und die Vorfreude auf das Erlebnis, gemeinsam mit vielen anderen Menschen die bekannte Klosterkirche in einen großen Klangraum zu verwandeln. Gesungen werden schnell zu erlernende geistliche Kanons und Gesänge von Helge Burggrabe, ergänzt von Liedern aus der Tradition von Taizé.

Helge Burggrabe realisierte bereits viele innovative Kulturprojekte in großen Sakralräumen, unter anderem in der Kathedrale von Chartres, in der Dresdner Frauenkirche, im Kölner Dom oder im Pantheon in Rom. Mit dem Projekt „HAGIOS – Gesungenes Gebet“, das bereits an mehreren Orten in Deutschland und Österreich mit großer Resonanz durchgeführt wurde, verfolgt er jedoch die Idee, dass jeder Mensch singen kann: „Das Singen ist die eigentliche Muttersprache aller Menschen“ (Yehudi Menuhin). In diesem Sinne steht nicht die Perfektion, sondern die Freude am gemeinsamen Gesang im Mittelpunkt: Jede und jeder ist herzlich willkommen, es gibt an diesen Abenden keine falschen Töne! Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Berneuchener Haus Kloster Kirchberg, Johanniskirche, Freitag, 13. Mai 2016, Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr

Eintritt frei, Spenden willkommen

Veranstalter: Berneuchener Haus Kloster Kirchberg, 72172 Sulz am Neckar

Weitere Informationen zu Helge Burggrabe: www.burggrabe.de