11.05.2017

Händel, Mozart, Ravel und Bartok in ausgefallener Besetzung

Das Ludwigsburger Oboensextett

Dieses Sextett, das schon mehrmals im Kloster Kirchberg in Sulz gespielt hat, führt Werke in der ausgefallenen Besetzung für  Oboen, Englischhörner und Fagotte auf. Da es kaum Originalwerke für ein Oboensextett gibt, haben Mitglieder des Ensembles zahlreiche Stücke selber für ihre Besetzung bearbeitet. Durch die Verwendung verschiedener Instrumente sind sehr abwechslungsreiche Instrumenten- und Klangkombinationen möglich, die oft gerade auch Kinder faszinieren.

Das Ensemble möchte ein weites Spektrum der verschiedensten Zeiten und Stilrichtungen abdecken: von der Musik der Renaissance über die Barockzeit und Romantik bis zur zeitgenössischen Musik. Die Spieler sind keine Profis, haben aber alle eine reiche Konzerterfahrung und widmen sich mit großer Begeisterung der  Kammermusik, wobei sie besonderen Wert auf sorgfältige musikalische Differenzierung und Ausgestaltung der Werke legen. In über 100 Konzerten spielte das Quintett u.a. in der Stadtkirche Ludwigsburg, der Stadtkirche Leonberg und in der Stiftskirche Tübingen. In dem Konzert auf dem Kirchberg am 28. Mai um 17 Uhr kommen u.a. Werke von Händel, Mozart, Ravel und Bartok zur Aufführung.

Musikalische Vesper mit dem Ludwigsburger Oboensextett
Sonntag, 28.Mai 2017, 17 Uhr, Johanniskirche
Berneuchener Haus Kloster Kirchberg
72172 Sulz am Neckar
www.klosterkirchberg.de

Der Eintritt zur Musikalischen Vesper ist frei, Spenden sind willkommen.