12.10.2016

Ground & Chaconne & cetera

Wer Barockmusik sagt, meint oft strenge, kontrapunktische Musik und denkt an Johann Sebastian Bach. Dabei sind Fugen, Ricercare etc. ein zwar wichtiger, jedoch eher kleiner Teilaspekt der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts – ein viel größerer Teil ist schlicht und einfach: Tanzmusik! Und in der Tanzmusik nehmen die Formen, die auf einem sehr oft wiederholten Bass- oder Harmoniemodell basieren, eine ganz besondere Stellung ein: Mit einem Ground (England), einer Chaconne (Frankreich) bzw. Ciaccona oder Passacaglia (Italien) wird einerseits oft eine Suite von Tanzsätzen beschlossen, aber viele berühmte Komponisten nutzten dieses Formprinzip auch für ihre ergreifendsten Opernarien.

Katrin Steinke (Blockflöte) und Carsten Lorenz (Cembalo), die seit ihren gemeinsamen Studien in den Niederlanden und an der berühmten Schola Cantorum Basiliensis das Duo IL BACIO D’AMOR bilden, nehmen Sie mit auf eine Reise durch das hochbarocke Europa der ostinaten Bässe: Grounds von Purcell, eine Suite (natürlich mit Chaconne) von De La Barre, Händels berühmte Cembalo-Passacaglia in g-moll sowie Corellis nicht weniger spektakuläres Variationswerk La Follia sind nur einige Höhepunkte der Musikalischen Vesper am 30. Oktober 2016 um 17 Uhr in der Johanniskirche vom Berneuchener Haus Kloster Kirchberg in Sulz am Neckar. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Musikalische Vesper mit Bacio D´Amor
30.10.2016, 17 Uhr

Berneuchener Haus Kloster Kirchberg

72172 Sulz am Neckar