11.09.2017

Die Frauen der Reformatoren - Lesung mit Ursula Koch

Die Reformation - reine Männersache? Mitnichten, denn hinter den Männern, oder besser: neben ihnen, stand auch immer eine Frau.

Die Berliner Autorin Ursula Koch betrachtet das Reformationsgeschehen unter einem neuen Blickwinkel; sie hat die historischen Quellen durchsucht und die Frauen der Reformation in einem Buch beziehungsweise an einem gemeinsamen Tisch zusammengebracht. „Verspottet, geachtet, geliebt - die Frauen der Reformatoren“ heißt das Buch, das mittlerweile in der dritten Auflage vorliegt.
Zu Wort kommen Käthe Luther - besser bekannt als Katharina von Bora - Idelette de Bure (die Gattin von Johannes Calvin), Katharina Melanchthon, Anna Zwingli, Katharina Zell, Elisabeth Cruciger, Wibrandis Rosenblatt, die Reformatorin Argula von Grumbach, die von ihrem Mann als Hexe beschimpft wurde sowie Katharina Kreutter - als  Anhängerin von Thomas Müntzer gefoltert, gebrandmarkt und aus der Stadt gejagt.
Koch lässt die Frauen - auf der Grundlage historischer Quellen - ihre Geschichten erzählen und sie miteinander ins Gespräch kommen. So entstehen „Geschichten von Mut, Anfechtung und Beharrlichkeit“, so der Untertitel des Buches.

Ursula Koch liest am 29. September 2017 im Berneuchener Haus Kloster Kirchberg in Sulz am Neckar aus ihrem Buch, musikalisch begleitet von ihrem Mann Hans-Jürgen, der unter anderem Luther-Choräle zu Gehör bringen wird.

Die Frauen der Reformatoren - Lesung mit Ursula Koch
Freitag, 29. September 2017, 19.30 Uhr, Elisabethkapelle
Berneuchener Haus Kloster Kirchberg
72172 Sulz am Neckar
www.klosterkirchberg.de