Symposion: „Künstliche Intelligenz – Heilsbringer oder Vernichter der Menschheit?“

Beginn:
13.11.20
Ende:
15.11.20

Tagungsnummer:
20/1140
Tagungsleiter:
Dr. Gernot Meier

Tagungsgebühr:
150,00 €
(zzgl. Übernachtung und Verpflegung)

Ein pragmatisches Symposion im Kontext von Religion und Ethik

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Baden statt.
Autonomes Fahren, Smart Living, Haushalts- und Pflegeroboter, Operations- oder auch Sexroboter, neue Kommunikationsmöglichkeiten, neue Finanzwelten, neue Arbeitswelten: Industrie 4.0 oder gar schon 5.0?
Die Möglichkeiten der KI erscheinen gegenwärtig unbegrenzt. Noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine technische Entwicklung so schnell und nachhaltig alle Bereiche unseres Lebens revolutioniert, dass kein Stein mehr auf dem anderen ist. Noch nie war der Ausgang einer Entwicklung so ungewiss und weitreichend. Die digitale Revolution wird zur Evolution. Der Mensch als Schöpfer wird gleichsam selbst geschöpft. Die KI wird nahezu an Stelle von Gott gestellt.
Was für die einen der Schlüssel für Wachstum, Wohlstand und positive gesellschaftliche Entwicklung ist und Begeisterung auslöst, verursacht bei den anderen Angst, Verunsicherung, Misstrauen und Ablehnung. Der Ruf nach rechtlichen und ethischen Grundregeln wird laut, und einhergehend werden existenzielle Grundfragen unseres Menschseins neu gestellt: Was bedeutet diese digitale Revolution für die Gesellschaft, für uns als Individuum, für unsere Beziehungen, auch für unsere Paarbeziehung. Was bedeutet es für unsere Gottesbeziehung? Wie können wir in Zeiten von Fake News vertrauensvolle Beziehungen gestalten? Stimmt es, dass wir durch Überwachung zu besseren Menschen werden? Ist mit KI eine bessere Welt – gar das Paradies möglich? Das Thema KI wirft viele Fragen auf. Das Symposion möchte Ihnen den Raum geben, Ihre Fragen zu stellen. Gemeinsam wollen wir reflektieren, ob es Antworten darauf gibt und wie unsere Verantwortung aussieht. Welche Möglichkeiten gibt es, die Zukunftsentwicklungen zu beeinflussen? Wir, die jetzt die Möglichkeit haben, die Zukunft zu gestalten, müssen es auch tun – mit allen unseren Möglichkeiten.

Referenten (Stand Herbst 2019)
Pfarrer Dr. Gernot Meier, Leiter der Fachstelle Weltanschauungsfragen der Evangelischen Landeskirche in Baden, Studienleiter an der Evangelischen Akademie Baden – Bereich Digitale Ethik, Medien, Weltanschauungen, Wissenschaft , Kultur
Prof. Dr. Ruth Hagengruber, Professorin für Philosophie an der Universität Paderborn. Hier gründete sie 2006 die Teaching and Research Area Philosophie und Informatik. Sie ist Ehrenmitglied der International Association for Computing and Philosophy (I-ACAP) und Mitglied im Advisory Board of the Munich Center for Technology in Society an der TU München. 2015 erhielt sie den Wiener- Schmidt-Preis der Deutschen Gesellschaft für Kybernetik und der Gesellschaft für Gesellschaft für Pädagogik und Information.
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus Henning, Senior Consultant und Mitgesellschafter der umlaut transformation GmbH, Mitglied des Vorstands des Instituts für Unternehmenskybernetik (IfU) e. V. an der RWTH Aachen.
Professor Dr. phil. M.A. phil. M.A. päd. Dipl.-Ing. (FH) Michael Wörz, Referent für Technik- und
Wissenschaftsethik an den Fachhochschulen des Landes Baden-Württemberg.

Samstagabend: Improvisationstheater mit Jakob Nacken (Improvisationstheater-Spieler und -Trainer, Kabarettist, Theaterpädagoge, Tübingen)

Beginn: 17 Uhr
Leitung/Team: Dr. Gernot Meier (Ev. Akademie Baden), Matthias Gössling (GSM), Elke Mara Fuggis

Infoblatt herunterladen:
Broschuere_KI_WEB.pdf

Stichworte:
Lebensfragen (s. a. Seelsorge), Schöpfung, Umwelt, Weltverantwortu, Bibel, Theologie, Religion,

zum Anmeldeformular

Zurück